Freizeitgestaltung

Sport

Aufgrund der langen Unterrichtszeit und des „bewegungslosen Ausharrens" werden den Jugendlichen ausreichende Möglichkeiten der „bewegenden" Freizeitgestaltung geboten. Nach Unterrichtsschluss können benutzt werden:

Kraftkammer bzw. Fitnessraum mit "Cross-Trainer", Ergometer, Laufband, Langhantelbänke, Rudermaschine, Schrägbank für Bauchmuskeltraining, Bank für Rückentraining sowie Hanteln verschiedener Gewichte und ein Multi-Rig.

Tischtennisraum-

Turnhalle – 27 x 15 m, mit Einrichtungen für Boden- und Geräteturnen, Spiele (Basketball, Fußball, Handball, Hockey, Volleyball, Badminton usw.), Gymnastik, Zirkeltraining usw. Es gibt auch eine Kletterwand, welche nur unter Beausfischtigung dafür ausgebildeter Lehrkräfte benutzt werden darf.

Sportplatz – 90 x 45 m mit 300 m langer Laufbahn.

Zusätzlich kann das Freizeitzentrum der Stadtgemeinde Neunkirchen (Entfernung – 5 min Gehzeit) mit Hallenbad (25m-Becken, Sprungbecken mit 3m-Turm), Freibad (mit 50m-Becken), Minigolfanlage usw. benutzt werden. 

Musik
Die Landesberufsschule verfügt über einen akustisch ausgestatteten Proberaum und über verschiedenste Instumente.

Lernhilfe

Es besteht täglich die Möglichkeit durch Lehrer kostenlos eine Nach- und Lernhilfe zu erhalten.

Chronik
Das Schülerheim wurde im Jahre 1969 eröffnet. Bis 1987 waren die Lehrlinge in 15 Achtbettenzimmer und 15 Sechzehnbettenzimmer untergebracht. Waschräume und WC- Anlagen waren am Gang, die Gemeinschaftsduschen im Untergeschoß. Im Erdgeschoß befanden sich 6 Tagräume, von denen einige als Unterrichtsräume genützt wurden. Der durchschnittliche Schülerstand betrug 320 Schüler, der Höchststand 367. Während der Sommerferien 1987 und 1988 wurde das Schülerheim umgebaut. 45 Wohneinheiten für je 6 Schüler mit Dusche, 2 Waschbecken und WC entstanden. Im November 2016 wurde das generalsanierte Schülerheim (8 Mio. €) neu eröffnet. Es stehen den Schüler/Innen 60 4-Bett Zimmer zur Verfügung.